Freitag, 11. August 2017

Nach 12 Stunden

Von morgens um 6.00 Uhr bis abends um 6.00 Uhr (19.00 Uhr Ortszeit) hat die Fahrt nach Alexejewka gedauert. Baustellen und eigenartige Verkehrsregelung hatten die Reise in die Länge gezogen. Obwohl wir zu dritt unterwegs waren, war es ein stiller Tag. Die beiden Schwestern Rosa und Galja wissen, dass es mir so lieber ist, wenn ich schon einmal die Möglichkeit habe zu schweigen.
Mit drei/vier Minuten Verspätung kamen wir im baschkirischen Dorf an. Pater Nikolaij hatte angeboten, mit der Messe zu warten. So ging es vom Lenkrad an den Altar, ohne jegliches Gefühl von Müdigkeit, vielleicht wegen der 12 Kinder, die zur Messe gekommen waren? Es war eine Freude, mit ihnen zu reden (in der Predigt) und sie und ihre Sorgen Christus anzuvertrauen.